Sie sind hier:

Märchen in Mundart

For Kinner

Original Masdascha

Masterscher Vielfalt

Iewer de Tellerrand geguckt

Hunsrückisch in Brasilien

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Impressum

Volksmärchen wurden nicht in der Standardsprache erzählt, sondern in Mundart.
Die Brüder Grimm schreiben im Vorwort ihrer Erstausgabe:
"Wären wir so glücklich gewesen, sie in einem recht bestimmten Dialect erzählen zu können, so zweifeln wir nicht, würden sie viel gewonnen haben; es ist hier ein Fall, wo alle erlangte Bildung, Feinheit und Kunst der Sprache zu Schanden wird, und wo man fühlt, daß eine geläuterte Schriftsprache, so gewandt sie in allem andern seyn mag, heller und durchsichtiger aber auch schmackloser geworden, und nicht mehr fest an den Kern sich schließe."

Wenn wir heute das Erzählen wieder neu lernen wollen, bieten die Märchen dazu einen guten Anfang.
Allerdings: In Mundart neu erzählen erfordert: In Mundart neu denken. Das heißt, sich von der schriftlichen Vorlage lösen, denn sonst kommt allzu leicht lediglich ein mundartlich eingefärbtes "Hochdeutsch" heraus. Die Mundart aber hat ganz eigene Satzmuster und einen speziellen Wortschatz.

So biete ich hier nach und nach Märchen in meiner Mundart zum Hören an.

De golden Schlüssel [1.223 KB]
De sieß Brei [1.504 KB]
Die Wichtelmänncher [3.789 KB]
Die Sterntaler [1.827 KB]
Es Märche vum Schlaraffeland [5.190 KB] De Wolf un de Fuchs [4.576 KB]